Maslenica-Brücke, Gespannschaft Zadar

Kroatisch & Serbisch

  Inhaltsverzeichnis
1. Allgemeines
2. Kursstruktur
3. Aktuelles
4. Links
5. Kontakt

Allgemeines

Ein paar Fakten zur Kroatischen Sprache

So wirklich genau wissen die wenigsten darüber bescheid, welche Sprachen eigentlich in den einst zu Jugoslawien gehörenden Ländern gesprochen wird. Um Ihnen einen besseren Einblick zu geben, haben wir hier ein paar Informationen über das Kroatische zusammengestellt.

Kroatisch ist eine Sprache, die zur südslawischen Untergruppe des Slawischen Zweigs der Indoeuropäischen Sprachen gehört. Die kroatische Schriftsprache ersetzte allmählich das frühere Kirchenslawische, das im kirchlichen Schrifttum und im Gottesdienst verwendet wurde; der Beginn der Verwendung der kroatischen Schriftsprache wird auf das Ende des 15. Jahrhunderts datiert.

Wer Kroatisch kann, wird im gesamten ehemaligen Jugoslawien verstanden, wo Slowenisch, Bosnisch, Serbisch und Mazedonisch gesprochen wird. Man hat mit Kroatisch gute Grundlagen, um andere slawische Sprachen wie Tschechisch, Polnisch oder Russisch zu lernen.

Kroatisch wird heutzutage von ca. 4,8 Millionen Menschen in Kroatien, wo es Amtssprache ist, darüber hinaus noch in Teilen Bosnien-Herzegowinas, insbesondere in der Herzogowina (Gebiet um Mostar) und in Nordost-Bosnien (Gebiet um Bosanski Brod), als Muttersprache gesprochen.

Die Dialekte des Kroatischen werden nach dem Fragewort: Was? (ca, kaj, sto) in drei Großgruppen eingeteilt: Cakavisch (Küstenland, Inseln, Burgenland), Kajkavisch (Norden) und Stokavisch (südliches Dalmatien, Bosnien-Herzegowina und Slawonien). Das Stokavische bildet die Grundlage der kroatischen Schriftsprache; dies gilt auch für das Bosnische und Serbische.

Kroatisch ist dem Serbischen und Bosnischen linguistisch sehr ähnlich und wurde früher mit diesen zu "Kroatoserbisch" bzw. "Serbokroatisch" zusammengefasst. "Kroatoserbisch" bzw. "Serbokroatisch" war Amtssprache in vier der sechs Republiken des ehemaligen Jugoslawien und wurde im ganzen Staat als lingua franca verwendet. Serbokroatisch bzw. Kroatoserbisch wurde nach dem Bosnisch-Kroatisch-Serbischen Krieg (1991-1995) offiziell in drei Sprachen geteilt.

Seit Kroatien unabhängig ist, achten die Kroaten wieder verstärkt darauf, ihre nationale Identität auch sprachlich auszudrücken. Serbische und viele internationale Begriffe wurden durch autochthone, kroatische ersetzt, z. B. ljekarna statt apoteka oder zracna luka (Flughafen) für aerodrom. Auch wenn das Kroatische, Bosnische und Serbische die gleichen Wurzeln haben, so haben sie sich über die Jahrhunderte hinweg auseinanderentwickelt. Zwar haben sie eine gemeinsame Struktur und einen gemeinsamen Wortschatz, dennoch gibt es große Abweichungen.

Siehe auch Serbokroatische Sprache bei Wikipedia

Kursstruktur

Die Kursstruktur setzt sich zusammen aus den folgenden Veranstaltungen:

Kurs Stunden pro
Woche (SWS)
Unterrichtete
Stunden gesamt
Niveaubereich GER
Kroatisch und Serbisch Elementarkurs I 2 30  
Kroatisch und Serbisch Elementarkurs II 2 30  
Kroatisch und Serbisch Aufbaukurs I 2 30  
Kroatisch und Serbisch Aufbaukurs II 2 30  
Kroatisch und Serbisch Konversationskurs 2 30  

Kontakt

Nachname Vorname e-Mail Adresse Telefon
(an der UdS)
Sarcevic Lucija